Novalie, Dezember 2018

Seit Dienstag schon versuchen wir das Tier zu bekommen. Sie hat so furchtbar Katzenschnupfen. Heute hat es endlich geklappt. Mit nur 2,4 kg, schwerer Atmung, massiv entzündeten Augen haben wir sie heute einfangen können. Sie ist untersucht, Gottseidank FIV und FeLV negativ, 5 gammelige Zähne entfernt, Medis bekommen, an die Infusion, bekommt ab sofort 5 x tgl. Augensalbe. Wir hoffen sehr das sie sich wieder erholt.

So ergeht es den Tieren wenn sie ausgesetzt werden! Wer etwas anderes glaubt, der ist ein Narr! Auch Katzen sind auf unsere Fürsorge angewiesen. Der Spruch: „Katzen könnten sich allein von Mäusen ernähren.“ ist Humbug.

Wir suchen ab sofort ein Zuhause für sie mit Freigang. Sie ist eine schüchterne kleine Maus und muss sich noch erholen von den Strapazen auf der Straße. Wir sind voller Hoffnung, das sie es schafft.

UPDATE 10.März 2019: Leider hat es sich nie ergeben das jemand Novalie ein Zuhause angeboten hat. Frau Martin hat sie mit nach Hause genommen, wo sie ihren Lebensabend verbringen durfte. Sie hatte dort eine schöne Zeit, auch wenn sie nur kurz war. Sie begann im März furchtbar viel zu trinken und kam gar nicht mehr weg vom Wassernapf. Die Blutuntersuchung brachte dann das Ergebnis. Die Nierenwerte waren entgleist. Sie ist am 10. März 2019 erlöst worden.

Euer Pro Kastrationsprojekt e.V.