Fundkater aus der Oberpfalz
Am 09. April 2015 über uns vermittelt.

Dieser 6 Monate alter Kater ist ein Fundtier und wurde von Leuten in einer Praxis in der Oberpfalz abgegeben. Er hat einen schlimmen Katzenschnupfen, sein linkes Hinterbein ist ab dem Knöchel gelähmt. Er wurde nun schon entwurmt, hat Antibiose bekommen und evtl. steht noch eine OP am Bein an – dies ist aber noch nicht zu 100 % klar, da es hier Verbesserungen in der Beweglichkeit gibt. Das muss beobachtet werden. Aktuelles Hauptproblem ist, er kann nicht ewig in der Tierarztpraxis bleiben. Deshalb wird von uns dringend eine Organisation in der Region oder ein Katzenliebhaber gesucht, wo er gesunden kann. Möglichst ein Platz, wo sich aufgrund des bestehenden Katzenschnupfens keine weitere Katze befindet. Bitte lest wie die Geschichte weiter ging…

Lesen Sie hier bitte weiter

UPDATE 11. April 2015:
Ja, man kann es sagen…..so schnell konnte noch kein Tier vermittelt werden. 2 min bei facebook und schon meldete sich Diane Sroka bei uns und offerierte ein Zuhause in ihrer Villa Kunterbunt für ihn. Einen Namen hat er auch schon. Er soll von nun an Korbinian heißen. Damit hat der Kleine das große Los gezogen. Dort gibt es 2 Hunde, Hühner, Enten, Gänse, Wachteln, Kaninchen etc. mit viel Platz für alle. Am 20. April nimmt Diane den weiten Weg vom Norden in den Süden auf sich und holt den kleinen ab. Bis dahin wird er in der Tierarztpraxis (Oberpfalz) bestens versorgt. Er wiegt aktuell 2.1 kg, wird auf 6-7 Monate geschätzt, hat einen dicken Katzenschnupfen und sein Hinterbein links ist ab dem Tarsalgelenk gelähmt. Er bekommt a/d-Futter damit er sich stärken kann, Antibiose um dem Katzenschnupfen Herr zu werden und Physio für sein Bein. Da es sich um ein noch sehr junges Tier handelt, besteht durchaus die Möglichkeit, daß es wieder funktionstüchtig wird. Diese Chance möchte man ihm auch geben. Das kann durchaus ein paar Monate dauern. Sollte trotz Physio keine Besserung eintreten, dann müsste das Bein amputiert werden. Das Ziel ist aktuell das Bein möglichst zu erhalten.

UPDATE 16. April 2015:
Es gibt gute und schlechte Nachrichten.
Ersteinmal die guten Nachrichten….in das gelähmte Bein kommt etwas Bewegung rein. Solang Korbinian noch in der Tierarztpraxis ist kümmert sich ganz liebevoll eine Physiotherapeutin um ihn. Er frißt und man hat aktuell die Feststellung gemacht, daß er wohl doch nicht kastriert ist. Die Hoden sind gefunden. Der Katzenschnupfen verabschiedet sich so langsam und es wird besser
Die schlechten Nachrichten. Er hat wohl Fieber 39,6 C bekommen. Jetzt wurden die Antibiotika gewechselt und es wird geschaut, wie es verläuft. Ursache bis dato noch unbekannt. Es kann durchaus sein, das es zu einer Sekundärinfektion gekommen ist. Er hat natürlich gerade auch Stress. Alles für ihn ist anders: Die Umgebung, die Menschen, dann die Behandlungen etc. Wirklich nehmen kann man ihm das gerade nicht. Aber ihr könnt euch sicher sein, daß alle die sich um ihn kümmern ihr bestmöglichstes tun, damit es ihm bald wieder besser geht.

UPDATE 23. April 2015:
Das Fieber ist seit vergangenem Samstag verschwunden. Dennoch hat der Transport nicht stattgefunden, damit Korbinian noch etwas Ruhe findet. Wir haben diese Entscheidung sehr begrüßt, da hier im Sinne des Katers entschieden worden ist. Nun ist er seitdem fieberfrei, alle Tests sind negativ und am kommenden Sonntag, den 26. April 2015 kann er reisen und von Diane abgeholt werden. Wir freuen uns sehr für die beiden.

UPDATE 27. April 2015:
Gestern hat Diane den kleinen Kater Korbinian abgeholt. Seht was sie selbst von ihrem ersten gemeinsamen Tag berichtet:
„Das 1. Kennenlernen verlief für einen halbwilden kleinen Kater, der quer durch die Repulik gekarrt wurde, erstaunlich erfolgreich. Nachdem Korbinian sich erst im Bettkasten verkrochen hatte, brauchte es etwas Überzeugungsarbeit, aber erstmal auf dem Schoß, gewann er schnell Vertrauen. Es wird noch seine Zeit dauern, bis er wirklich zutraulich ist, aber auf jeden Fall kann ich jetzt schon sagen, das Beinchen sieht sehr gut aus, einige Mangelerscheinungen durch die Unterversorgung als wild geborener werden sicher ihre Spuren tragen. Aber wir sind schon 3 Schritte weiter in nur 12 Stunden: Körbl (Korbinian) das Fotomodell  (Text: Diane Sroka)

UPDATE 10. Mai 2015:
In der vergangenen Woche war Diane mit Korbinian beim Tierarzt. Es ist alles in Ordnung. Er bekam nun nachdem er völlig gesund ist seine erste Impfung und 4 Wochen später wird es die zweite geben. Dann wird er auch gleich kastriert werden. Es konnte festgestellt werden, dass er eine kleine Fehlstellung der Reißzähne hat. Auch das bleibt unter Beobachtung. Alles in allem macht er große Fortschritte.

UPDATE 22. Mai 2015:
„Nächste Woche Mittwoch hat Körbl seinen Termin beim Doc. In Narkose wird dann stressfrei alles Wichtige erledigt: Kastration, Chip, Nachimpfungen und Kontrolle mit eventuellem Röntgen des lahmen Beins. Denn das ist immer noch extrem berührungsempfindlich und Körbl läuft nach wie vor sehr „eingeknickt“ darauf. Mal sehen, was sich da noch machen lässt.“ (Text: Diane Sroka)

UPDATE 28. Mai 2015:
Heute wurde Korbinian kastriert. Darüber hinaus wurde auch ein Leukose und FIV-Test durchgeführt. Er ist negativ. Nun konnte er auch vollständig geimpft werden. Da es mit seinem Bein leider nicht mehr so richtig voran ging, wurde auch ein Röntgenbild angefertigt und es stellte sich heraus, dass er eine Hüftpfannenfraktur hat, die schon sehr alt ist. Nun muss entschieden werden was passiert. Es ist sehr wahrscheinlich das er noch eine OP bekommt und eine Femurkopfresektion durchgeführt werden muss. Ansonsten geht es ihm bestens. Er hat die Eingewöhnungsphase gemeistert und ist angekommen. Nun steht die Zusammenführung mit der schon vorhandenen Katze an. Erste Anfänge sind schon gemacht.

Galerie Kater Korbinian